Wie sieht die Welt mit/nach Corona aus? – Digitale Podiumsdiskussion der Fränkischen Geographischen Gesellschaft

Alle Welt spricht derzeit über Corona. Doch was kann die Geographie dazu beitragen? Sowohl in ihrer traditioneller Perspektive als „Weltbeschreibung“ als auch in der modernen Konzeption als Gesellschaft/Umwelt- sowie Gesellschaft/Raum-Wissenschaft kann die Geographie dazu beitragen, ein besseres Verständnis der räumlichen Unterschiede der Pandemie sowie der räumlich differenzierten gesellschaftlichen Reaktionen und Auswirkungen zu entwickeln.

Mit diesen Themen beschäftigte sich am 6. Juli eine digitale Podiumsdiskussion des Instituts für Geographie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit der Fränkischen Geographischen Gesellschaft. Geographen der FAU aus unterschiedlichen Perspektiven der Physio- und Kulturgeographie stellten Vorschläge und Impulse zum Verständnis der Pandemie und ihrer Konsequenzen zur Diskussion.

https://www.geographie.nat.fau.de/digitale-podiumsdiskussion-die-welt-mit-nach-corona-perspektiven-der-physio-und-kultur-geographie-06-07-2020/

Bildnachweis: Pixabay