Geographische Gesellschaften – ein wirksames Instrument der Öffentlichkeitsarbeit

Andere Fächer beneiden die Geographie wegen ihrer publikumswirksamen Inhalte und der thematischen Vielfalt, die es der Geographie erlaubt, sich in vielen Debatten zu Wort zu melden. Wenn sie sich nur immer meldete – denn ihre öffentlichkeitsrelevante Funktion wird von Vertreterinnen und Vertretern der Geographie bisweilen auch etwas verkannt und unterschätzt. Geographischen Gesellschaften – ebenfalls eine Einrichtung, auf die andere Fächer mit Anerkennung blicken – kommt in dieser Vermittlungsrolle ein ganz zentraler Stellenwert zu. Langjährige Arbeit mit Ortsgesellschaften (in Heidelberg und später Passau, seit zwei Jahren auch in Salzburg) zeigt die Herausforderungen, aber auch die großen Potenziale, die einer Geographischen Gesellschaft innewohnen. Wer ein abwechslungsreiches, an den Themen der Zeit orientiertes und streng nach Qualitätskriterien ausgewähltes Veranstaltungsprogramm offeriert, muss um eine interessierte Zuhörerschaft nicht bangen. Das Format öffentlicher Vortragsreihen ist weder so altbacken noch so publikumsfern wie manche vielleicht sogar in der Geographie selbst Tätige glauben mögen. Sicher – auch das spannendste Thema kann langweilig präsentiert werden, aber mit einer entsprechenden Qualitätssicherung bei der Programmgestaltung muss es erst gar nicht so weit kommen. Schwieriger ist da schon die beständige Werbung – gut gemeinte Eintagsfliegen bringen einen hier nicht voran, in unserer Aufmerksamkeitsökonomie bedarf es einer konstanten, ja ständigen Präsenz. Wenn es gelingt, das Interesse potenter Partner mit entsprechenden Distributionskanälen zu wecken, ist auch eine Neugründung einer Geographischen Gesellschaft ein vielversprechendes Projekt. So hat sich GeoComPass SALZBURG innerhalb von zwei Jahren zu einer vielbeachteten Plattform mit einem hohen Anteil an Stammpublikum in einer Stadt entwickelt, deren Veranstaltungskalender nicht gerade durch Spärlichkeit auffällt. Kurz: Mit einer stringenten strategischen Begleitung, unter Ansprache von Schlüsselpersonen aus Politik, Wirtschaft und Kultur, finden Geographische Gesellschaften überall dort, wo es auch Geographische Institute gibt, bestes Substrat vor.

Werner Gamerith

https://www.geocompass.at/
https://www.facebook.com/geocompasssalzburg/

Bildnachweis: Werner Gamerith

Comments are closed.