„Tag der Erde“ – der internationale Earth Day am 22.04.2018

Schulgeographen sehen wachsende Bedeutung und notwendige Stärkung des Geographieunterrichts

Anlässlich des seit 1970 am 22. April stattfindenden „Tages der Erde“ sieht der Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG e.V.) in der Anbahnung eines immer notwendiger werdenden erd- und menschengerechten Verhaltens die zunehmende Bedeutung geographischer Bildung. Ziel dieses internationalen Aktionstages: die Menschen dazu anzuregen, ihr Konsumverhalten auf verschiedenen Maßstabsebenen besonders hinsichtlich ökologischer Aspekte und Nachhaltigkeit zu überdenken.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist durch Ziele des Geographieunterrichts sehr gut integriert. Die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts werden im Geographieunterricht behandelt. Die Geographie denkt systemisch und in Zusammenhängen, betrachtet die Welt mehrperspektivisch und vernetzend. Die fachspezifischen Themen werden in einzigartiger Weise unter Integration unterschiedlicher Natur- und Gesellschaftswissenschaften und mit Blick auf systemische Verflechtungen bearbeitet. Der 1912 gegründete Verband Deutscher Schulgeographen setzt sich für geographische Bildung und Nachhaltigkeitserziehung ein.

http://erdkunde.com/

Comments are closed.