Preis der Wilhelm-Lauer-Stiftung


Wilhelm-Lauer-Preis 2013 der Wilhelm-Lauer-Stiftung


Foto: F. Weichselbaumer

Foto PrivatDie von dem Geographen Wilhelm Lauer († 23. Juli 2007), Mitglied der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Akademie, ins Leben gerufene Stiftung dient der Förderung der Erdwissenschaftlichen Forschung. Zu diesem Zwecke werden Stipendien und Zuschüsse an Personen vergeben, die im Sinne des Stiftungszwecks handeln, ferner Publikationen bezuschusst, die aus solchen Arbeiten entstanden sind; seit 2009 wird zusätzlich der Wilhelm-Lauer-Preis ausgelobt.
Den mit € 5000,– dotierten Wilhelm-Lauer-Preis 2013 der Wilhelm-Lauer-Stiftung erhält Frau Dr. Juliane Dame (Heidelberg)für ihre Dissertation mit dem Titel „Ernährungssicherung im Hochgebirge: Eine akteursorientierte Studie in Ladakh, Nordindien“
Juliane Dame greift mit ihrer Dissertation zur Ernährungssicherung im nordindischen Hochgebirgsraum Ladakh ein Thema an der Schnittstelle zwischen handlungstheoretischer und anwendungsorientierter Entwicklungsforschung auf. Basierend auf einem innovativen Analysekonzept und umfangreichen empirischen Untersuchungen gelingt ihr mit dieser Studie ein substantieller Beitrag zur humangeographischen Hochgebirgsforschung. Damit trägt die Arbeit zu einem vertieften Verständnis regionaler Entwicklungspfade in einem peripheren Hochgebirgsraum bei. Über die konkrete Fallstudie hinaus liefert die Dissertation aber auch generalisierbare Ergebnisse zur Subsistenzproduktion auf Dorf- und Haushaltsebene, zu veränderten lokalen Existenzsicherungsstrategien sowie zur Wirksamkeit externer Entwicklungsinterventionen. Die Arbeit ist in hohem Maße geeignet, den Dialog zwischen Gesellschafts- und Naturwissenschaften nachhaltig zu vertiefen und vorhandene Brücken auszubauen. Juliane Dame ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Geographie des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg.